1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Kampfstil: Ansin Waia

Dieses Thema im Forum "Selbst erfundene Techniken" wurde erstellt von Kakuga, 22. Juni 2017.

  1. Kakuga

    Kakuga Pirat

    Beiträge:
    163
    Crew:
    Hamster-Piraten
    Posten:
    Superchirurgin~
    Alter:
    21 Jahre
    Größe:
    1,65 Meter
    Steckbrief:
    Link
    Waffe:

    Stählerner Wind
    Besitzer:
    Kakuga Hakai

    Typ: Drähte
    Materialien: Edelstahl
    Härte: 5
    Schärfe: 8
    Seltenheit: Selten auf Grand Line gehandelt
    Preis: 600 Berry pro Meter
    Voraussetzungen: Waffenmeister Stufe 4, Könnerwaffen herstellen

    Beschreibung: Die Art Draht, die den Namen „Stählerner Wind“ erhielt, ist das Meisterwerk einer kleinen Drahtzieherei auf der Grand Line: So dünn und scharf, dass er kaum zu sehen ist, und doch stabil genug, um in Architektur und Bauwesen von Nutzen zu sein. Abgesehen vom ursprünglichen Erfinder stellt niemand diese Art Draht her, da die Schmiedetechnik nicht nur kompliziert, sondern auch patentiert ist.
    Die größten Stärken des Drahtes sind sein dünner Feinzug und seine Flexibilität. Wer in der Handhabung unerfahren ist, wird allerdings Schwierigkeiten damit haben, dass er kaum zu sehen ist und es sehr leicht ist, sich daran zu schneiden. Ohne Schutzkleidung kann er leicht tiefe Schnitte in Haut und Fleisch hinterlassen, was diesen Alltagsgegenstand fast schon waffentauglich macht.


    Kampfstil:


    Ansin Waia-Stil
    Kampfart:
    Kampf mit Waffen
    Waffenart: Drähte
    Klassen: Gauner
    Verfügbarkeit: Privater Stil von Kakuga

    Beschreibung: Der Kampfstil „Ansin Waia“ (gesprochen „Unseen Wire“ oder „Ungesehener Draht“) basiert in vielerlei Hinsicht auf Kreativität und das Element der Überraschung, arbeitet aber auch mit der Dualität zwischen Waffe und Kämpfer. Durch die schwer sichtbare Natur der Drähte, die für diesen Stil ideal sind, stellt jede Stufe eine neue Stufe der Beziehung zwischen Draht und Nutzer dar, auf der genauer und sicherer miteinander umgegangen werden und das Potenzial der Waffe weiter entfaltet werden kann.
    Aufgrund dieser wachsenden und wechselhaften Natur des Stils ist sein grundlegendes Prinzip sehr weit gefasst: Er fokussiert sich darauf, Angriffe zu starten, die der Gegner nicht kommen sehen kann, mit dem Ziel, entweder Wunden zu reißen oder das Ziel in seiner Bewegung einzuschränken. Die wenigsten Techniken des Stils machen genug Schaden, um jemanden außer Gefecht zu setzen, aber fast alle eignen sich zumindest als Ablenkung.

    Stufe 1:
    Auf dieser Stufe lernen sich Kämpfer und Waffe gerade erst kennen und an einen aktiven gemeinsamen Kampf ist kaum zu denken, da sich der Anwender bei grober Handhabung schnell schneidet und die Drähte auch einmal aus den Augen verlieren kann. Hier muss sich der Nutzer bereits vor dem Kampf vorbereiten, um den Draht entweder in eine grobe Form zu weben, in der er erkennbar ist, oder ihn als simple Falle zu platzieren. Alles weitere hängt davon ab, inwiefern der Kämpfer den Gegner damit ablenken, bewerfen oder in die Falle locken kann.

    Stufe 2:
    Kampfgeschick: 3, Schnelligkeit: 2
    Der Nutzer hat inzwischen gelernt, die Drähte genauer zu benutzen. Statt groben Formen kann er nun auch kleinere, enger gespannte Figuren schaffen, die teilweise sogar darauf reagieren können, wenn an einem bestimmten Draht gezogen wird. Außerdem dauert das Flechten schon nicht mehr ganz so lange – schnell genug, um im Kampf zu flechten, ist es dann aber doch nicht.

    Stufe 3:
    Kampfgeschick: 4, Schnelligkeit: 3
    Endlich ist der Kämpfer dazu in der Lage, mit einzelnen Drähten zu arbeiten, ohne sich dabei die Finger zu zersäbeln. Den größten Nutzen holt man allerdings immer noch aus vorgefertigten Figuren, die man jetzt auch auf die schnelle auf dem Kampffeld abändern und anpassen kann, ohne sich zu sehr in Gefahr zu begeben. Auch das Anbringen bereits vorbereiteter Fallen ist inzwischen möglich.

    Stufe 4:
    Kampfgeschick: 6, Schnelligkeit: 5
    Inzwischen kann man sogar mal zwei, drei, vielleicht vier einzelne Drähte gleichzeitig nutzen und arbeitet so schnell und filigran, dass man auch während der Schlacht kleinere Strukturen aufbauen kann. Auch Fallen werden ab jetzt spontan während des Kampfes aufgestellt und können noch intriganter werden, als sie es bisher waren. Ab hier wird aus dünnen Drähten eine unsichtbare Gefahr.

    Stufe 5:
    Kampfgeschick : 7, Schnelligkeit: 7
    Hier wird aus der Fähigkeit, ein paar einzelne Fäden zu halten und zu ziehen, die Möglichkeit, sie zu kontrollieren. Da sich der Kämpfer inzwischen so gut mit dem Draht auskennt, dass er ihn sorglos sehen und anfassen kann, verläuft das Flechten sehr schnell und genau, selbst unter Druck.

    Stufe 6:
    Kampfgeschick : 8, Schnelligkeit: 8
    Mit vollendetem gegenseitigen Verständnis hat der Nutzer nahezu unilaterale Kontrolle über bis zu zehn einzelne Drähte – einen an jedem Finger. Nicht nur fertigt man schnell neue Flechtwerke, sondern kann auch bereits fertiggestellte schnell und präzise umarbeiten.


    Techniken:


    Stufe 1:

    Kugastern
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 1
    Benötigte Erfahrungspunkte: 50
    Voraussetzung: Kampfgeschick 2; Ansin Waia
    Beschreibung: Diese einfache Übung dient eher dem Üben der Flechtkunst als dem tatsächlichen Kampf. Hierfür formt man zuerst eine etwa handgroße, hohle Kugel aus dem Draht, ehe fünf Kegel daran gebildet werden, sodass es am Ende einem kleinen Stern ähnelt. Hierbei liegen die Drähte nicht zu eng aneinander, sodass man die Figur zwar sehen kann, es aber viele Stellen gibt, an denen man sich leicht schneiden kann. Unvorsichtig damit umzugehen ist schmerzhaft, was man sich zum Vorteil machen kann, indem man es auf einen nahestehenden Gegner wirft. Das Kampfpotential ist allerdings kaum gegeben.


    Kugafisch
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 1
    Benötigte Erfahrungspunkte: 100
    Voraussetzung: Kampfgeschick 2; Ansin Waia
    Beschreibung: Diese Figur in Form eines Fisches wird sehr eng gespannt und hat in ihrer fertigen Form praktisch keine Öffnungen, sodass es schlussendlich einfach wie ein Fisch aus Metall aussieht – die Erkennbarkeit des Fisches ist dabei vom Geschick des Flechters abhängig und für die Effektivität irrelevant. Er ist dabei etwa so dick wie ein Arm und etwa doppelt so lang. Der Vorteil dieser Figur ist ihre Beweglichkeit: Wirft man sie nach vorne auf den Boden, springt sie auf wie eine Sprungfeder und katapultiert sich je nach Winkel nach vorne, wo die sich rapide lösenden Drahtstränge bei einer Berührung leichte bis mittlere Schnittwunden erzielen können. Ist der Fisch luftdicht genug gespannt, kann er seinen Sprung nach vorne auch ausüben, wenn er ins Wasser geworfen wird.


    Stolperdraht
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 1
    Benötigte Erfahrungspunkte: 50
    Voraussetzung: Ansin Waia
    Beschreibung: Diese sehr simple Drahttechnik muss meist noch vor dem Kampf aufgebaut werden. Es handelt sich um eine Falle, die entsteht, indem man einen Draht zwischen zwei Punkten gespannt festbindet, meist auf Schienbeinhöhe. Lockt man den Gegner nun dazu, in Richtung des Drahtes zu gehen, kann er stolpern, sich daran schneiden oder im besten Fall beides.


    Stufe 2:

    Wurfstern
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 2
    Benötigte Erfahrungspunkte: 150
    Voraussetzung: Kampfgeschick 3; Ansin Waia, Kugastern
    Beschreibung: Diese kleine, handliche Sternenform wird meist mit Ninja in Verbindung gebracht, ähnelt sie doch einer Art Wurfmesser. Der einzige Unterschied ist, dass man sich, wenn man sie unvorsichtig hält, schnell in die Hand schneiden kann. Wie gut man bei einem Wurf damit zielen kann, hängt vom Fernkampfgeschick ab.


    Federfalle
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 2
    Benötigte Erfahrungspunkte: 200
    Voraussetzung: Kampfgeschick 3; Ansin Waia
    Beschreibung: Diese kleine Falle sieht weniger beeindruckend aus, als sie tatsächlich ist: Sieht man sie an, wirkt sie wie ein Ballen zusammengeknüllter Drähte, der weder Zweck noch Form hat. Zieht man jedoch an einem bestimmten Stück Draht, beginnt sich das Innere langsam aufzuwickeln, ehe nach drei Sekunden die einzelnen verwobenen Drahtstücke in alle Richtungen wegfliegen. Diese Handgranate unter den Knäulen verteilt wahllos Schnitte auf freier Haut und verschafft dem Nutzer zumindest das Überraschungsmoment.


    Transformer
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 2
    Benötigte Erfahrungspunkte: 200
    Voraussetzung: Kampfgeschick 4; Ansin Waia, Federfalle
    Beschreibung: Diese Figur startet meistens in einer an Teddybären angelehnten Größe und Form, mit zwei Ärmchen und Beinchen, damit es stehen kann. Die Drähte sind dabei sehr fest und ohne Zwischenräume gespannt, sodass die Form sehr deutlich erkennbar ist und man sich nicht an vielen Stellen schneiden kann. Aktiviert wird die Funktion der Figur, wenn man einen bestimmten Draht mit einem festen Ruck herauszieht, sodass sich die im Inneren befindlichen Konstrukte langsam auflösen. Nach etwa zehn Sekunden dehnt sich die Figur dann ruckartig aus, wächst zum Drei- bis Vierfachen ihrer Größe heran, Arme drohend erhoben, sodass sie als weit gefasste Drahtstruktur im Weg ihrer Gegner steht. Dieses überdimensionale Teddybärchen hat beim Ausdehnen außerdem ordentlich Energie, weshalb jeder, der in dem Moment zu nah ist, rücksichtslos von den schneidenden Drähten erwischt wird.


    Stufe 3:

    Bumerangstern
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 3
    Benötigte Erfahrungspunkte: 250
    Voraussetzung: Kampfgeschick 5, Fernkampfgeschick 3; Ansin Waia, Wurfstern
    Beschreibung: Diese Version des geflochtenen Wurfsterns hat leichte Anpassungen in seiner Form, sodass er zu einer krummen Flugkurve neigt und so selbst ohne einen Treffer leicht hinter den Gegner gelangen kann. Zieht man dann an dem Draht, der Stern und Kämpfer miteinander verbindet, kann man somit einen unvorhergesehenen Angriff in den Rücken starten.


    Erweiterter Stolperdraht
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 3
    Benötigte Erfahrungspunkte: 250
    Voraussetzung: Kampfgeschick 4; Ansin Waia, Stolperdraht
    Beschreibung: Anstatt einen Draht einfach an zwei Stellen festzubinden, kann der Anwender ihn jetzt über Ecken und Kanten spannen, Gegenstände einbeziehen und sogar die Auslöser von Schusswaffen damit verbinden, um das Opfer nicht nur zum Stolpern zu bringen, sondern auch schwere Dinge auf es fallen oder Schüsse losgehen zu lassen. Mit etwas Zeit und ausreichender Drahtlänge lassen sich sehr komplizierte Gebilde erstellen, die die gesamte Ausstattung eines Raumes mit einem leichten Zug von den Regalen reißen.


    Selbstauslöser
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 3
    Benötigte Erfahrungspunkte: 200
    Voraussetzung: Kampfgeschick 4; Ansin Waia
    Beschreibung: An einer bereits angefertigten Falle lässt sich ein Draht anbringen, der sie mit einem Zug von einem beliebigen Punkt des Raumes auslösen kann. Das Schwierige daran ist, eine Länge zu finden, die die eigenen Bewegungen nicht einschränkt, aber kurz genug ist, um die Falle überall auslösen zu können. Außerdem kann man sich nicht zu weit von der Falle entfernen, solange man den auslösenden Draht hält.


    Stufe 4:

    2D-Stern
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 4
    Benötigte Erfahrungspunkte: 400
    Voraussetzung: Kampfgeschick 6; Ansin Waia, Wurfstern
    Beschreibung: Dieser Wurfstern ist nicht breiter als ein einzelner Draht. Dafür müssen einzelne Drähte im Inneren komplex verwoben werden, um dennoch die richtige Spannung zu erzeugen, damit sich die Form hält und der Stern so mit voller Wirkung geworfen wird, obwohl er frontal kaum bis gar nicht zu sehen ist. Um ihn auch nur halten zu können, ohne sich zu schneiden, muss man Stufe 3 von Ansin Waia gemeistert haben.


    Messerkette
    Typ:
    Kampf
    Klassenstufe: 4
    Benötigte Erfahrungspunkte: 400
    Voraussetzung: Kampfgeschick 7, Fernkampfgeschick 5; Ansin Waia
    Beschreibung: Hierbei handelt es sich im Prinzip um einen sehr langen Draht, in dem viele kleine Schlaufen in eine bestimmte Richtung abgehen, sodass der Draht Zähne wie eine Kettensäge aufweist. Diesen Draht kann man nun schwingen wie eine Peitsche, um mit einem Zug in die eigene Richtung die Zähne einen nach dem anderen durch den Gegner zu reißen und massiven Schaden anzurichten.


    Ärmelspuk
    Typ:
    Kampf
    Klassenstufe: 4
    Benötigte Erfahrungspunkte: 400
    Voraussetzung: Kampfgeschick 6, Fernkampfgeschick 5; Ansin Waia
    Beschreibung: Bei dieser Technik hält man in jedem Ärmel einen Draht versteckt, der am vorderen Ende leicht gewichtet ist. Greift man eines der Gewichte, kann man es so werfen, dass sich der Draht um einen Gegenstand oder den Körperteil eines Gegners wickelt. Mit ausreichender Kraft kann man diesen dann in die Luft reißen und werfen, ehe sich der Draht in den Ärmel zurückzieht.


    Stufe 5:

    Sternenspuk
    Typ:
    Kampf
    Klassenstufe: 5
    Benötigte Erfahrungspunkte: 500
    Voraussetzung: Kampfgeschick 7, Fernkampfgeschick 5; Ansin Waia, Bumerangstern
    Beschreibung: Hierbei nutzt der Anwender selbst geflochtene Wurfsterne, die er nach dem Wurf über einen Draht lenken kann, sodass sie sich in der Luft kurven, beschleunigen und sogar die Richtung wechseln können. Bis zu vier Wurfsterne lassen sich gleichzeitig kontrollieren.


    Poltergeist
    Typ:
    Kampf
    Klassenstufe: 5
    Benötigte Erfahrungspunkte: 500
    Voraussetzung: Kampfgeschick 8, Fernkampfgeschick 6; Ansin Waia, Ärmelspuk
    Beschreibung: Diese Technik arbeitet mit mehreren Drähten, die an den Händen und Fingern des Anwenders festgemacht sind. Diese lassen sich so frei durch den Raum bewegen, dass man mit ihnen ungesehen Gegenstände auch auf eine gewisse Distanz umwickeln und dann gezielt durch die Luft schleudern kann. Hierbei können bis zu sechs Drähte gleichzeitig gesteuert werden.


    Rhodos
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 5
    Benötigte Erfahrungspunkte: 500
    Voraussetzung: Kampfgeschick 8; Ansin Waia
    Beschreibung: Diese Figur besteht aus drei teilen: Beinen, Oberkörper und Kopf. Einzeln nehmen diese Teile nicht mehr Platz ein als ein Teddybär, doch um Rhodos zu nutzen, muss man sie zusammenstecken und mit Verbindungsdrähten ausstatten. Zieht man dann an dem richtigen Draht, dehnt sich die Figur nach zehn Sekunden plötzlich aus und wird zu einem knapp drei Meter großen Drahtgestell, das sich wie eine Marionette vom Anwender steuern lässt. Dabei bewegt sie sich relativ frei, aber um zwei Stufen langsamer als der Anwender. Dadurch, dass sie praktisch nur aus einzelnen Drähten besteht, verursachen Berührungen schnell schwere Schnittwunden und machen diese Figur zu einer ernstzunehmenden Waffe.


    Stufe 6:

    10-Finger-Zauber
    Typ:
    Kampf
    Klassenstufe: 6
    Benötigte Erfahrungspunkte: 600
    Voraussetzung: Kampfgeschick 8, Fernkampfgeschick 7, Kraft 4; Ansin Waia, Poltergeist
    Beschreibung: Bei dieser Technik hat der Anwender an jedem seiner Finger einen langen Draht festgemacht und kann jeden einzelnen von ihnen nahezu frei im Raum bewegen. So kann man nicht nur an Gegenständen und Gliedmaßen ziehen, sondern hat auch genug Kraft hinter der Bewegung, um auf mittlere Entfernung schwere Schnittwunden zu verursachen.


    Spontanes Netz
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 6
    Benötigte Erfahrungspunkte: 600
    Voraussetzung: Kampfgeschick 8, Fernkampfgeschick 7; Ansin Waia, Poltergeist
    Beschreibung: Hier nutzt der Anwender mindestens sechs Drähte, die er mit einzelnen Fingern kontrollieren muss, um diese hinter den Gegner zu bewegen, sodass sie sich dort kreuzen und verheddern, um ein Netz zu bilden, in dem das Ziel eingeschlossen ist.


    Lebende Marionette
    Typ:
    Unterstützung
    Klassenstufe: 6
    Benötigte Erfahrungspunkte: 600
    Voraussetzung: Kampfgeschick 9, Kraft 6; Ansin Waia, 10-Finger-Zauber
    Beschreibung: Indem man seine Drähte so bewegt, dass sie sich um die Gliedmaßen eines Menschen wickeln, kann man dessen Bewegungen zu einem gewissen Grad steuern, sofern die eigene Kraft die seine um mindestens 2 Stufen überschreitet. Ab vier Stufen Unterschied gewinnt man volle Kontrolle über den Körper. Diese Technik funktioniert auch bei nicht lebenden Marionetten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Jan. 2018 um 14:21 Uhr
  2. Gambit

    Gambit Technikabteilung Mitarbeiter

    Beiträge:
    68
    Servus Kakuga,

    ersteinmal sorry für die extrem lange Wartezeit, hoffe du hast an deinen erstellten Waffen, Stil und Kampftechniken noch Intresse. Diese versuche ich jetzt in mehreren Schritten mir durchzusehen. Erst wenn ein Schritt abgeschlossen ist folgt der Nächste.

    1. Schritt: Waffe
    2. Kampfstil
    3. Techniken


    Reden wir nicht länger um den heißen Brei rum und fangen wir an.


    Zur Waffe:

    1. Wie muss ich mir den Aufbau der Wadde vorstellen, ist dass wirklich nur ein sehr dünnes Stück Draht oder kann ich mir es eher wie eine Garotte vorstellen. Also einen Würgedraht.
    2. Wie groß ist deine Waffe, also wie lang ist der Draht oder die Drähte.
    3. Es wäre schön wenn du, die genauen Matrialien auflisten könntest.
    4. Ich habe ein bißchen Probleme, mit der Formulierung, das die Herstellerfirma den Draht vertreibt. Da diese Waffe eine Könnerwaffe werden soll und Könnerwaffen normalerweise Einzelstücke sind, denke ich nicht dass eine einzige Firma darauf ein Monopol hat und diese auf den Markt wirft. Könnerwaffen werden normalerweise von einem einzelnen Waffenmeister angefertigt und nicht in Massenproduktion. Schließlich gibt es ja höchstens 30 Könnerdrähte auf unsere One Piece Welt.


    Das war es ersteinmal von mir.

    Gruß Gamnit
     
  3. Kakuga

    Kakuga Pirat

    Beiträge:
    163
    Crew:
    Hamster-Piraten
    Posten:
    Superchirurgin~
    Alter:
    21 Jahre
    Größe:
    1,65 Meter
    Steckbrief:
    Link
    Ahaha, jetzt bin ich an der Reihe, mich für die Dauer zu entschuldigen... ^^' Ehrlich gesagt habe ich gerade erst gemerkt, dass hier überhaupt eine Antwort steht. Sorry~

    Aber zum Thema. Du hast hier unter Anderem ein paar Punkte aufgedeckt, die mir auch beim ursprünglichen Schreiben der Waffe Schwierigkeiten bereitet haben. Ich geh die Punkte mal Stück für Stück durch...

    1. Der Draht an sich ist wirklich nur einfacher Draht, der in keinster Weise weiterverarbeitet wurde - also nicht, wie es eine Garotte wäre. Das liegt daran, dass er ursprünglich nicht als Waffe, sondern als Haushaltsgegenstand angefertigt wird - wie Draht in unserer Welt auch - und im Zuge dieses Kampfstils eher zweckentfremdet wird.
    Also ersteres: Sehr dünnes Stück Draht.

    2. Hier wäre Problem Nummer 1: Die Länge des Drahtes.
    Aufgrund der Verwendungsweise des Drahtes werden einzelne Stücke eines ganzen Drahtes abgeschnitten und genutzt bzw. verarbeitet. Deswegen ist es auch wichtig, dass er nachproduzierbar ist, z.B. durch einen Waffenmeister auf dem Schiff. Da nicht immer das gleiche Stück Draht genutzt wird/genutzt werden kann, braucht man hier schlussendlich eine nicht versiegende Menge.
    Diese Unfähigkeit zur Einzigartigkeit war mein größtes Problem beim Erstellen dieser Waffe und findet sich, logischerweise, in all deinen Kritikpunkten wieder.
    Wenn ich eine Länge festlegen müsste, würde ich vermutlich die Verkaufsmenge nehmen. Die Drähte würden vermutlich auf Rollen/Spulen verkauft werden... aufgrund der Materialien nicht mehr als 30 Meter. Soll ich das der Beschreibung hinzufügen?

    3. Erneut: Die genauen Materialien sind schwer festzulegen, da der Draht, wie in der Beschreibung steht, auch mit minderwertigen Materialien hergestellt werden kann. Das würde bei meinem Charakter wohl auch den größten Teil des tatsächlich genutzten Drahtes ausmachen, da die Hamsterpiraten nicht immer die edelsten Stähle herumliegen haben.
    Selbst dabei, die Materialien des Herstellers festzulegen, habe ich Probleme, da ich von Waffen- und Drahtherstellung nichts verstehe ^^'
    Auch mit der Hilfe von Google wäre das Beste, was ich sagen könnte, Edelstahl...

    4. Nun, den Hersteller von einer Firma auf einen bestimmten Waffenmeister zu beschränken, ist an sich kein Problem. Absolute Einzigartigkeit ist eher schwierig...
    Dass Draht nicht wirklich mit etwas wie einem Schwert oder einer Axt vergleichbar ist, macht das Ganze rein vom Konzept her schwierig. Ich wüsste nicht, wie ich rechtfertigen sollte, dass ein Waffenmeister eine besondere Art Draht nur ein einziges Mal herstellt.
    Das höchste, was ich machen könnte, wäre es auf eine Insel zu beschränken oder zufällig diese bestimmte Rolle - deren Inhalt am Ende aber auch auf dem Schiff nachproduziert werden müsste - als einmaliges Meisterwerk zu präsentieren. Eventuell ist der einzige, der ihn authentisch herstellen konnte, auch nach dieser Leistung verstorben?
    Wenn das Problem die Voraussetzung ist, Könnerwaffen herstellen zu können, kann ich diese gerne entfernen. Sie stellt im Prinzip dar, dass dieser Draht in der Herstellung schwierig und dafür das Ergebnis besonders ist. Ich bin aber nicht gut genug mit dem Waffensystem vertraut, um sagen zu können, ob etwas wie ein scharfer, stabiler und praktisch unsichtbarer Draht ohne so eine Voraussetzung akzeptiert werden kann.
    An der Stelle muss ich von dir wissen, was meine Möglichkeiten sind. Ich bin gerne bereit, dir entgegen zu kommen. Ich weiß nur noch nicht genau, wie ich das tun soll/kann.


    Es tut mir leid, dass das Thema etwas komplexer ist, aber ein drahtbasierter Stil geht ohne Draht leider nicht ^^' Ich denke aber, dass die Waffe an sich vom Konzept her der schwierigste Teil ist. Da es im Gesamtbild aber auch das am wenigsten Wichtige ist, ist hier viel Raum für Kompromiss. Das Ganze sollte also nicht zu kompliziert werden :)

    Insofern vielen Dank für deine Bearbeitung und entschuldige die Wartezeit. Nächstes Mal reagiere ich schneller!
     
  4. Gambit

    Gambit Technikabteilung Mitarbeiter

    Beiträge:
    68
    Servus,

    zu Punkt 1. Danke für die Erklärung. Ist für mich in Ordnung

    zu Punkt 2. und 4. Bei den beiden Punkten handelt es sich um ja so mit um das gleiche Problem. Die Länge des Drahtes und die Herstellung. Wie gesagt Massenherstellung für die ganze Welt, entspricht keiner Könnerwaffe. Aber ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass der Draht das neu erfundene Meisterwerk einer kleinen Drahtzieherei ist. Bei dem dann eure Crew die Herstellungsanleitung und die 1. Rolle Draht mitgehen lässt. Oder wir nehmen einen Vorschlag das der Hersteller verstorben ist. Euer Waffenmeister oder euer Schiffszimmermann, könnten dann die Technik für den Draht lernen. So wäre das Problem des weltweiten Vertriebs gelöst und der Nachschub für deinen Charakter gesichert.

    zu Punkt 3. Minderwertige Materialien sind in meinen Augen nicht geeignet, für Könnerwaffen eingesetzt zu werden. Für Draht eignen sich meines Erachtens fast alle Metalle (Quecksilber und ähnliche natürlich nicht). Edelstahl ist daher vollkommen in Ordnung.

    Ich würde dich bitten, mir deine Meinung zu meinen Vorschlag zu Punkt 2. und 4. mitzuteilen und dies dann in der Beschreibung zu ändern. Und füge bitte als Material den Edelstahl in deine Beschreibung ein.

    Gruß Gambit
     
  5. Kakuga

    Kakuga Pirat

    Beiträge:
    163
    Crew:
    Hamster-Piraten
    Posten:
    Superchirurgin~
    Alter:
    21 Jahre
    Größe:
    1,65 Meter
    Steckbrief:
    Link
    In Ordnung, ich habe eingetragen, dass es das Meisterwerk einer einzelnen, kleinen Drahtzieherei ist und alle Formen von Verkauf komplett aus der Beschreibung genommen. Außerdem Edelstahl als Material eingetragen.

    Vielen Dank~
     
  6. Gambit

    Gambit Technikabteilung Mitarbeiter

    Beiträge:
    68
    Servus,

    Der 1. Schritt ist für mich abgeschlossen und die Waffe ist angenommen. Grün wird das angenommen, wenn wir beide komplett uns durchgebießen haben drch dein große Menge an Drähten.

    Kommen wir nun zu Schritt Numero duo. Zu der eigentlichen Technik.

    Erst einmal wieder Lob, Rechtschreibfehler konnte ich hier keine erkennen.

    1. Bei der Verfügbarkeit, bitte ich dich hinter privat noch deinen Charakternamen zu hinterlassen.
    2. Als Attribut wellches man braucht, hast du nur das Kampfgeschick gewählt. Daher habe ich mir auch mal andere Kampfstile noch mal zu Gemüte geführt und festgestellt, das fast alle 2 oder mehr Attribue haben, die man braucht um den Stil zu meistern. Ich würde dich daher bitten mindestens noch ein Attribut hinzuzufügen.
    Folgende beide Attribute wären aus meiner Sicht geeignet:
    - Schnelligkeit: Da dein Charakter die Drähte ja schnell zusammenknoten und formen will
    - Fernkampfgeschick: Dies ist dann eher nachranig, da du es nur für einzelne Techniken benötigst. Kann man dann auch nur als Vorasusetzung für eine bestimmte Technik nehmen.

    Die anderen Attribute passen aus meiner Sicht nicht.

    Ich bitte dich um die Änderungen und wir sehen uns dann danach

    Gruß Gambit
     
  7. Kakuga

    Kakuga Pirat

    Beiträge:
    163
    Crew:
    Hamster-Piraten
    Posten:
    Superchirurgin~
    Alter:
    21 Jahre
    Größe:
    1,65 Meter
    Steckbrief:
    Link
    In Ordnung, habe beides erledigt.

    Als Attribut für die Stil-Steigerung habe ich Schnelligkeit gewählt. Fernkampfgeschick ist in bestimmten Techniken bereits enthalten, gehört imo aber nicht allgemein zum Stil dazu.

    Grüße~
     
  8. Gambit

    Gambit Technikabteilung Mitarbeiter

    Beiträge:
    68
    Servus,

    für mich ist die Kampfkunst damit auch abgeschlossen. Kommen wir zu den Techniken.

    Bei diesem habe ich kaum etwas auszusetzen. Ich bitte dich nur um folgende Verbesserungen.

    1. Bei Wurfstern bitte Fernkampfgeschick, als Voraussetzung einfügen und die Sternenform in Sternform ändern.
    2. Beim 2D-Stern ebenfalls das Fernkampfgeschick einfügen.

    Nimm bitte diese Änderungen vor. Dann sind wir beide durch.

    Gruß Gambit