1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ondaron

Dieses Thema im Forum "Ondaron" wurde erstellt von Kasumi, 18. Feb. 2012.

  1. Kasumi

    Kasumi Administrator Mitarbeiter

    Beiträge:
    4.215
    Ondaron

    Klima: Auf Ondaron herrscht ein gemäßigtes Klima wenn man sich den im östlichen Teil der Insel und somit weit vom Vulkan auf dem westlichen Teil der Insel entfernt ist. Durch diesen Vulkan wird das eigentlich gemäßigte Klima auf dem westlichen Teil der Insel verändert, dadurch werden die Sommer dort extrem heiß und der Winter nie wirklich kalt. Ganz anders im Osten der Insel hier werden zwar noch durch den Vulkan die Sommer recht angenehm aber durch den Klimastau der durch das Zentralmassiv der Insel verursacht wird, werden die Winter hier sehr streng und so sind Temperaturen von -100°C hier keine Seltenheit.
    Alles in allem ist das Wetter jedoch beherrschbar.

    Technologiestand: Hier kommen wir nun zu einem wirklichen Phänomen, denn die Technologie auf Ondaron ist zweigeteilt. Der Sogenannte Cimoranische Völkerbund lebt abgeschieden von jeglicher Technologie. So kennen sie an Schusswaffen lediglich Bogen oder Armbrust, einem Cyborg würden sie als Hexenwerk ansehen. Vom Technologiestand kann man diesen Teil mit dem dunklen Zeitalter vergleichen. Im Gegensatz dazu steht das Reich Donara welches sich auf dem östlichen Teil der Insel befindet. Dank der Wohlgesonnenheit und dem Bündnis Donaras zur Weltregierung und der Marine ist das Reich auf dem allgemeinen Technikstand der Weltregierung. Nun wird sich sicher gefragt wie es dazu kommen kann das auf einer Insel 2 so verschiedene Technologiestände möglich sind? Die Erklärung hierfür ist zum einen das riesige Zentralmassiv welches die Insel von Norden nach Süden durchschneidet und so einerseits einen Handel zwischen den beiden Regierungen verhindert, zum anderen die Tatsache das der Cimoranische Völkerbund nichts von seinen Nachbarn und damit der Technologie hält.

    Lockport-Aufladezeit: 10 Tage

    Landschaft: Ondaron ist berühmt für sein riesiges Zentralmassiv welches die Insel von Norden nach Süden schon fast durchschneidet. Um zu verstehen wie es zu einem solchen Zentralmassiv kommen kann muss man sich daran erinnern das vor Millionen von Jahren Ondaron aus zwei Inseln bestand die sich durch Plattentektonik aufeinander zu bewegten und so dieses Zentralmassiv bildeten. Das Zentralmassiv hat eine Gipfelhöhe von 10.000 Metern. Der westliche Teil der Insel wird geprägt durch die dichten Wälder mit ihren hohen Bäumen, diese werden teilweise mehrere Hundert Meter hoch, und dem Vulkan, der selbst vom Meer aus gut zu sehen ist. Die wenigen Straßen im Westen der Insel sind eher bessere Feldwege. Anders der Osten der Insel, hier wurden die hohen Bäume abgeholzt und wurden durch Aufforstung mit Bäumen bestückt die nicht höher als 80 Meter werden können, sollten sie es doch werden sie abgeholzt oder gestutzt.
    Im Osten ragt die Hauptstadt des donarischen Reiches über alles. Man kann hier zweifellos von Gigantismus sprechen. Im donarischen Reich ist alles auf die Hauptstadt ausgerichtet und durch die zahlreichen Straßen durchzogen. Die Dichten Wälder der Insel sind hier wie schon berichtet teilweise gelichtet oder ganz abgeholzt worden. Im Süd-Osten der Insel befindet sich die Kornkammer des donarischen Reiches.

    Kultur: Die Kulturen auf Ondaron könnten unterschiedlicher nicht sein. der östliche Teil, das Doranische Reich ist ein hochentwickeltes Reich was vor allem wert auf den Adel und das herrschende Adelshaus legt. Der Cimoranische Völkerbund hat in diesem Sinne keinen alleinigen Herrscher. es ist vielmehr so dass sich in der Hauptstadt die Stammesführer einfinden und dort im sogenannten Stammesrat beraten. Die Stammesführer sind meist die Dorfältesten eines jeden Dorfes die von den Tapfersten Kriegern begleitet werden. Im Doranischen Reich erfreut sich der Arenakampf einer sehr großen Beliebtheit, hier werden oft Gefangene, die nicht gehängt werden, in einen öffentlichen Todeskampf geschickt aus dem es meist kein entkommen gibt, seit diese Arenakämpfe vor mehr als 100 Jahren eingeführt wurden haben bis heute lediglich 5 diese Kämpfe gegen wilde Tiere, andere Gefangene und sogar gegen die Elitesoldaten des Reiches überlebt und so ihre Freiheit wiedererlangt.
    Der Cimoranische Völkerbund liebt zwar auch den Arenakampf jedoch dient dieser eher dazu das können der jungen Männer und teilweise auch Frauen zu testen ob sie bereit sind gegen einen Terrorwolf anzutreten. Cimoranische Männer müssen mit dem 17. Lebensjahr einen Terrorwolf erlegen und dessen Fell als Trophäe mitbringen erst dann gelten sie als Mann. Das gleiche gilt im Übrigen für Frauen die Krieger werden wollen. Unabhängig vom Reich bzw. Land wo man auf dieser Insel lebt, erfreut sich das Schreiterwettrennen einer großen Beliebtheit. Diese Rennen starten in der jeweiligen Hauptstadt des Landes und gehen dann von dort nach Süden zur Küste bis Norden und wieder zurück zur Hauptstadt. Dem Sieger winkt neben Geld auch ein Platz in der Ruhmeshalle der Schreiterrennen. Im Doranischen Reich ist seit nunmehr 10 Jahren immer der gleiche Name eingetragen. Woran das nur liegt?



    Wichtige Fauna&Flora:

    Terrorwolf

    Typ:
    Tier
    Fundort:
    Grandline, Ondaron, in Vulkannähe
    Größe:
    Schulterhöhe: Weibchen - 65cm; Rüde - 80cm, Länge: Weibchen - 100cm; Rüde -150cm
    Seltenheit:
    Selten
    Preis:
    für lebende Welpen bis zu 10.000.000 Berry

    Beschreibung:
    Der Terrorwolf ist eine der aggressivsten Tierarten von Ondaron. Seinen Namen erhielt er durch seine Fellfärbung und sein sehr aggressives Verhalten welches nicht nur in der zweimal im Jahr herrschenden Paarungszeit vorkommt. Er ist besonders bei den Dorfbewohnern in der Nähe seines Reviers beim Vulkan Crom gefürchtet da er nicht selten in die Dörfer, in einem Rudel von 20 Tieren einfällt um Nahrung zu suchen. Ein Wurf von Terrorwölfen besteht meist aus 7 Welpen von denen die ersten 3 Monate nur die Stärksten überleben. Terrorwölfe vernachlässigen die schwächeren Welpen oder töten sie einfach. Unter den Adligen des Reiches Donara sind Terrorwölfe besonders für Arenakämpfe sehr begehrt. SO ist es nicht selten das ein einzelner Terrorwolf sogar 3 Bären töten kann. Das Gebiss des Terrorwolfs ist mit unzähligen rasiermesserscharfen Zähnen bestückt und sein Kiefer hat die Kraft selbst Steine zu brechen, dieses ist aber nur bei den stärksten Tieren dieser Rasse der Fall. Der berühmteste Terrorwolf von Ondaron ist Kroll der Menschenfresser, der selbst für einen Terrorwolf äusserst aggressiv ist. Er soll einmal eine Jagdgesellschaft von 20 erfahrenen Jägern getötet haben ohne das ein einziger Schuss fiel und soll seien Opfer sehr schlimm verstümmelt haben.

    Riesenspinne

    Typ:
    Tier
    Fundort:
    Grandline, Ondaron, überall in den Wäldern
    Größe:
    Durchmesser: 90cm
    Seltenheit:
    selten
    Preis:
    von 5000 - 20.000 Berry für ein Tier, 50.000 Berry für 5 Tropfen Gift

    Beschreibung:
    Die Tarantula Gigantis oder einfach Riesenspinne ist die größte Spinnenart von Ondaron. Zwar ist sie sehr giftig aber aus ihrem Gift können sowohl Rauschmittel als auch Arzneien gewonnen werden. Sie ist im allgemeinen schwarz und eher scheu, jedoch ist sie auch leicht reizbar und schiesst dem Störenfried schonmal einen ordentlichen Strom ihres Giftes entgegen, welches wenn es ins Gesicht kommt besonders in Augennähe schwere verätzungen hervorrufen kann. Sollte man von einer Riesenspinne gebissen werden so tritt nach 10 sekunden eine Lähmung der betroffenen Stelle ein, sollte der Gebissene nicht umgehen ein Antiserum erhalten oder aber sich weiter schnell und viel bewegen so verteilt sich das Gift langsam im Körper und sorgt für weitere Lähmungserscheinungen bis hin zum Lungenversagen und Tod des Gebissenen.

    Riesenschreiter

    Typ:
    Tier
    Fundort:
    Grandline, Ondaron, überall in den Wäldern
    Größe:
    bis zu 250cm
    Seltenheit:
    häufig
    Preis:
    ab 75.000 Berry

    Beschreibung:
    Der Riesenschreiter ist eines der bekanntesten Tiere von Ondaron, er ist extrem schnell und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h, welche ihm besonders nützlich sind um seinem Freefeind Nummer 1 dem Terrorwolf zu entkommen. Den Schreiter ist ein Flugunfähiger Vogel und ist neben dem Terrorwolf die einzige Tierart die ihre Wurzeln in der Urzeit dieser Insel hat. Einige Riesenschreiter wurden zu Haustieren umgewandelt die sich besonders bei den Kindern der gesamten Insel als Reittiere erfreuen, aber auch Frauen reiten gern auf diesen Tieren, in den beiden Hauptstädten der Insel gibt es spezielle Züchter dieser Tiere die zum Reiteinsatz verwendet werden. Durch ihre große Kraft werden sie aber auch gern als Zugtiere für Kutschen verwendet.

    Schwarzer Riesenschreiter

    Typ:
    Tier
    Fundort:
    Grandline, Ondaron, überall in den Wäldern
    Größe:
    bis zu 300cm
    Seltenheit:
    selten
    Preis:
    ab 1.000.000 Berry aufwärts

    Beschreibung:
    Der schwarze Riesenschreiter ist eine spezielle Züchtung des Riesenschreiters von Ondaron. Er ist vorallem bei den Männern der Insel sehr beliebt. Das Bild zeigt den schwarzen Riesenschreiter des Herrschers der beiden Hauptstädte von Ondaron. Besonders im Cimoranischen Teil der Insel gelten diese Schreiter als Presdigeobjekt und so ist es nicht selten das die Dorfältesten 2 dieser Tiere ihr eigen nennen. Der schwarze Riesenschreiter ist ein sehr robustes Tier und genau wie sein wilder Artgenosse sehr schnell und ausdauernd. Wer einen solchen Vogel sein eigen nennen kann ist auf der gesamten Insel als mächtiger Mann/Frau. Besonders Frauen gelten als stark wenn sie ein solches Tier reiten können da der schwarze Riesenschreiter als wild und frei gilt auch wenn er eine reine Züchtung ist und noch nie in Freiheit lebte.

    Ondorianischer Urbaum

    Typ:
    Pflanze
    Fundort:
    Grandline, Ondaron
    Größe:
    bis zu 400m Hoch
    Seltenheit:
    Sehr Häufig
    Preis:
    1t Holz 200.000 Berry

    Beschreibung:
    Der Riesenbaum ist das eigentliche Wahrzeichen von Ondaron, denn seine Wälder bestehen fast zu 80% aus diesem riesigen Baum, Wenn man auch nur 1 dieser Bäume fällen will so dauert es 6 Monate ihn komplett zu entfernen also auch die Wurzeln. Denn die Wurzeln dieser Bäume sind bis zu 5 m dick und ragen einige hundert Meter in den Boden der Insel. Die Einwohner des westlichen Teils der Insel benutzen diese Bäume um ihre Häuser zu bauen 1 solcher Baum reicht um 1 komplettes Haus zu bauen, auch im Schiffbau findet dieses Holz sehr viel anklang da es obwohl sehr stabil und fest doch gut formbar ist, ein absolutes Fest für jeden Zimmermann.

    Dörfer, Städte und wichtige Orte:

    Doranisches Reich im Osten der Insel:


    Imperialis:

    Ist die Hauptstadt des Doranisches Reiches und zugleich die größte Stadt der gesamten Insel Sie ist der Sitz des herrschenden Adelshauses. An der höchsten Stelle misst sie 400m und überragt somit alles andere von Menschen gebaute auf dieser Insel, markant ist das diese riesige Stadt über insegsamt 4 Tore verfügt und zwar in jede Himmelsrichtung je 1 Tor. Die Stadt ist insgesamt in 3 Ringe aufgeteilt.
    Der 1 Ring auch Unterstadt genannt ist der Bereich in dem sich die Händler, Tavernen und die große Arena Imperia befindet. Im zweiten Ring leben die Bewohner der Stadt, aber auch hier ist eine Trennung so gibt sich der Mittelstand nicht mit den in ihren Augen unterstand ab undbeide Wohnviertel sind durch eine Mauer voneinander getrennt. Im dritten Ring und damit ganz oben befindet sich der Palast und somit Wohnsitz des Herrschers. Der Palast ist mit einem Dach aus Gold versehen und strahlt so den ganzen Tag in der Sonne bis sie untergeht. Die gesamte Stadt ist mit einer zentralen Aalee der Helden durchzogen an deren Rand sich die Statuen der Helden und ehemaligen Herrscher befindet.

    Das Tor nach Dorania:

    Dieses ist die Hafenstadt im Norden des östlichen Teils der Insel und damit der Handelsweg des doranischen Reiches zur Außenwelt. Fährt man in diesen Hafen ein fällt einem gleich das riesige Kriegsschiff die Hoffnung des Reiches auf, dieses Kriegsschiff ist ein Geschenk der Weltregierung an das doranische Reich für den Zusammenhalt und die Treue. Es gibt in dieser Hafenstadt alles was ein Seefahrer braucht, Tavernen, Einkaufsläden und Spielhäuser. Auch eine kleine Marineeinheit hat hier ihren Sitz, diese Marineeinheit besteht aus den Soldaten die auch die Stammcrew des Kriegsschiffes bilden.

    ehemalige Hauptstadt Dorania City:

    Die ehemalige Hauptstadt des doranischen Reiches Dorania City liegt im Süden der Insel und beherbergt die großen Kornkammern des doranischen Reiches. Die Stadt konnte sich daher einen gewissen Reichtum erwirtschaften. Um Dorania CIty liegen viele Bauernhöfe, deren größte Sorge die umherwandernden Banditen aus den Bergen und die wilden Tiere Ondarons sind. Dorania City kann man also als eine gehobene Kleinstdat bezeichnen, wer gerne fürstlich Speißt ist hier genau richtig, besonders für Köche bieten sich hier viele Wettbewerbe.

    Burg Hammerschlag

    Diese alte Festung gilt als das Bollwerk des doranischen Reiches und als 1. Verteidigungslinie gegenüber den Nachbarn aus dem Westen. Hier sind neben der sogenannten doranischen Schweren Kavallerie auch die doranischen Ritter beheimatet. Die Burg an sich ist schwer befästigt und von mehreren metern dicken Mauern umgeben, ein offener Angriff gegen diese Festung ist ein sinnloses Unterfangen.

    Cimoranischer Völkerbund im Westen der Insel:


    Bergheim:

    Man kann Bergheim durchaus als die Hauptstadt des cimoranischen Völkerbundes benennen, zwar residiert hier kein alleiniger Herrscher aber hier läuft alles zusammen und sie ist die größte Stadt im Westen der Insel. Wenn man Bergheim betritt fällt einem sofort die große Halle ins Auge, hier werden Ratssitzungen abgehalten, Götter verehrt und diese Halle dient auch als Arena für Kämpfe. Bergheim ist das schlagende Herz des cimoranischen Völkerbundes hier findet man alles was man braucht. Ein Händlerviertel, Tavernen, Spielhallen, Waffenschmiede, Apotheken und ein riesiges Thermalbad welches durch den nahegelegenen Vulkan beheizt wird. Ein Besuch lohnt sich. Im ganzen ist Bergheim eher rustikal genau wie seine Bewohner, die größten Helden Cimorias kommen aus Bergheim.

    Seekönig Hafen:

    Wie der Name schon sagt ist dieses der Hafen des cimoranischen Völkerbundes. Den Namen erhielt er weil sich in den Gewässern vor dem Hafen viele Seekönige aufhalten, er liegt in der kleinen Bucht nordöstliche des Gebietes welches der cimoranische Völkerbund für sich beansprucht. Die Seekönige halten sich gern in dieser Bucht auf weil die Lava des Vulkans direkt in diese Bucht strömt und so ein sehr warmes Wasser hier vorherrscht. Die Bewohner das Hafens kann man als reine Seefahrer bezeichnen die ihr Handwerk mehr als gut verstehen, hier befinden sich neben unzähligen Schiffbau Gilden auch das Sägewerk welches die riesigen Bäume weiterverarbeitet. EInen Marinestützpunkt sucht man hier vergebens da die Bewohner von Seekönig Hafen diese nicht dulden würden. Zuletzt wurde versucht vor 200 Jahren einen STützpunkt der Marine hier zu errichten, jedoch scheiterte dieses Vorhaben schon mit der Landung der Marine. Noch nie zuvor wurde eine Marine Einheit derart ignoriert wie hier, sie wurde einfach nicht wahrgenommen und es wurde kein Handel begonnen, Schliesslich gab die Marine ihr Vorhaben auf da sie der Meinung war das dieser Teil der Insel nur von Wilden bewohnt wird die auch keine Gefahr für anderwe bedeuten. Wer sich aber dem Schiffsbau und der Navigation zugeschrieben hat sollte bei einem Besuch von Ondaron unbediengt diesen Hafen besuchen.

    Tempel des Feuergottes Bal

    Dieser Tempel liegt am Fuße des Vulkans Crom, er ist eher schlicht gehalten und verzichtet auf Zierrat wie Gold, vielmehr wird einem Besucher auffallen das dieser Tempel auf einer Art Plattform thront die von Magmaströmen unschlossen ist. DIe Jünger und Priester des Bal wohnen hier und gehen ihrem Tagwerk nach. Wer sich für Geschichte oder Archeologie iteressiert sollte mit den Priestern reden sie können einem wirklich spannende Geschichten erzählen. Desweiteren Warten die Jünger des Bal darauf das ihr Gott und damit der Gott der Insel wieder erwacht und die Insel von seinem Thron, der sich auf der Spitze des Vulkans befinden soll, wieder beherrscht.

    die Dörfer:

    Alle anderen Dörfer der Insel sind eher klein und normal befestigt. Sie kann man zwar besuchen aber sie werden kaum eine Bereicherung sein. In ihnen lebt man eher ruhig, es sei denn man geht auf die Jagd mit einigen der Bewohnern. Besonderes Highlight ist die große Wolfsjagd und das Ritual des Kriegers welches man auch als Fremder mitmachen kann.

    Der Bergpass:
    Hierbei handelt es sich um einen kleinen Pass der durch das Zentralmassiv Ondarons führt. DIeser Bergpass wurde vor ungefähr 250 Jahren, als die beiden Reiche noch Verbündete waren auf einer Höhe von 2000 Metern, durch den Berg getrieben um so das überwinden der natürlichen Grenze, welche das Zentralmassiv darstellt, zu ermöglichen. Der Weg durch diesen Pass dauert ungefähr 6 Tage und ist ein wahres Abenteuer. Denn nichtnur das der Pass durch ein Höhlensystem führt in dem man sich schnell verlaufen kann, lauern hier auch unzählige Räuberbanden die sich aus den gefolterten und armen Bürgern des doranischen Imperiums zusammen gestellt haben und nun jeden der es wagt den Gebirgspass zu benutzen überfallen. Jede Bande hat einen eigenen Anführer von dem man nur weiss das es ihn gibt aber nicht wer es ist. Man munkelt das einige reiche Doraner hinter den Räuberbanden stehen.(Auf der Karte die Orange Linie)

    Bedeutende Personen:


    Cimoranischer Völkerbund


    Baragus der Zerstörer


    Baragus
    ist derzeit der stärkste Krieger des cimoranischen Völkerbundes. Seine Größe von 2,40m ist schon beeindruckend aber seine Kraft noch beeindruckender, So soll er mit bloßen Händen einen von ihm gefällten Riesenbaum auf den Schultern vom Süden der Insel bis zum Sägewerk in Seekönig Hafen getragen haben. Er ist auch bis dato der einzieg dem es gelang 2 Terrorwölfe zu zähmen und sie als seine Freunde mitzunehmen. Baragus ist der Held des Völkerbundes, auch ist er es der den Völkerbund derzeit in Kampfhandlungen anführt, er kommt aus Bergheim und sein Wort hat großes Gewicht im Rat der Völker. Die Menschen des Völkerbundes würden ihn zum Anführer machen wenn der Rat nicht währe. Seinen Mut hat er oft gezeigt wenn er Eindringlinge aus dem Osten alleine gegenüberstand und diese wieder zurück in ihr Land gejagt hat.

    Krull Hoheprister des Bal


    Krull
    ist derzeit der Hohepriester des Tempels von Bal, anders als man es gewöhnt sein könnte, wirkt Krull nicht wie ein Priester sondern eher wie ein Krieger, was damit zu tun hat das er sein Erscheinungsbid der Gottheit Bal, wie jeder Priester oder Jünger des Bal, anpasste. Mit 2,00m Größe und seiner Streitaxt ist er eine eindrucksvolle Führungsfigur des Ordens und wird alles tun das dieser Orden weiterbesteht, auch sich gegen Baragus stellen. In der Vergangenheit gab es zwischen diesen beiden hefftige Wortgefechte die oft in einem Arenakampf der beiden endete. 1 mal konnte Krull den Helden in ihren 100 Duellen besiegen.

    Dargott der Berserker
    Dargott
    gehört dem Stamm der Urgar an und ist derzeit ihr Anführer. Es gab eine Zeit da fuhr er zur See und legte sich regelmäßig mit der Marine und anderen Piraten an. Jetzt lebt er zurückgezogen auf Ondaron und steht Baragus zur Seite beide haben eine große Freundschaft zueinander. Dargott wird im Völkerbund als rechte Hand Baragus gesehen und ist in diesem Sinne der 2te Mann hinter Baragus.

    Doranisches Reich


    Kaiser Imperius der XX

    Kaiser Imperius
    ist der derzeitige Herrscher des Doranischen Reiches, er gilt als absoluter Hardliner was ihn bei seinen Untertanen berühmt und berüchtigt macht, Er hasst Piraten besonders wenn sie sich gegen die Weltregierung gewendet haben. Durch ihn kahm es zu einer erneuten offenen Feindschaft mit dem Cimoranischen Völkerbund. Was man Imperius nicht ansieht ist das er ein hervorragender Kämpfer ist. im ganzen Doranischen Reich findet man niemanden der ihm das Wasser reichen könnte.
    Auch ist er seit 10 Jahren ungeschlagener Meister des Schreitterwettrennens, was aber vielleicht auch daran liegt das er alle die schneller sind als er einfach hinrichten lässt. Unter seiner Herrschaft kahm es zu einer größeren Spaltung von Arm und Reich so dass sich Banditen und ausgestoßene in den Bergen Ondarons zurückziehen und von dort versuchen ihn zu stürzen.

    Vergangene Ereignisse: Das wohl berühmteste Ereigniss auf dieser Insel ist der große Krieg zwischen dem Donrasischen Reich und dem Cimoranischen Völkerbund bei dem tausende ihr Leben ließen und der zu einer nunmehr 200 jährigen Abschirmung voneinander führte.

    Momentane Situation: Es brodelt wieder auf der Insel und damit ist nicht der Vulkan gemeint sondern das es wieder vermehrt zu Grenzkonflikten zwischen den beiden Ländern kommt. Sobald jemand von der westlichen zur östlichen Seite will, und umgekehrt. Wird dieser von den Grenzpatroullien der Gegenseite angegriffen. Beide Herrscher verstärken ihre Seite mit fähigen Kämpfern. Die Jagd auf Spione ist in vollem Gange und wer als solcher enttarnt wird. sei es Wahrheit oder einfach nur weil man jemanden verärgert hat, wird dieser gehängt.